Sozialdemokratische Partei Deutschlands - Ortsverein Dachau

Sitzung des Haupt- und Finanzausschusses vom 28.06.2017

Ratsfraktion

Sport, Feuerwehr, Gewerbesteuer: Viel zu tun im Hauptausschuss

Öffentlich beraten wurden neben der Neugestaltung der städtischen Website (zahlreiche neue Funktionen, mehr Nutzen für Bürgerinnen und Bürger u.a. mit der Möglichkeit, von Zuhause aus einige Anträge zu stellen u.v.m) auch Anträge zum Thema Gewerbesteuer. Fazit: Die Verwaltung arbeitet effektiv und behält kritische Punkte im Blick.

Der Feuerwehrbedarfsplan läuft an, erste Analyseergebnisse sind da. Um auch zukünftig für Sicherheit zu sorgen (abwehrender Brandschutz und technischer Hilfsdienst im öffentlichen Interesse), wird geprüft, wie die Zielerreichung bei den Ausrückzeiten sichergestellt werden kann. Denkbar sind neben der Aufstockung des angestellten Personals ein Schichtdienst der Ehrenamtlichen vor Ort. Geprüft werden auch die technische Ausstattung und der Fuhrpark.

Für den TSV legte der Verein eine Anmeldung von Sportflächenbedarfen vor, zu dem die SPD-Fraktion zahlreiche Nachfragen hatte. Neben dem aktuellen Bedarf ging es auch um einen prognostizierten Bedarf - hier wünschen wir uns weiterhin belastbare, extern erhobene Zahlen. Es geht um viel Geld. Klar ist auch, dass der Stadtrat Bedarfe jeweils prüft und beide Großvereine in Dachau gleich behandelt werden. Die Planung wird durch die Stadt in einer definierten Schrittfolge ablaufen.
Trotzdem ist es wichtig, dass es weitergeht, zumal der Kunstrasenplatz schon beschlossen ist. Wir stimmten daher zu, ausserdem zunächst die Kosten für zwei Optionen zu prüfen: Sporthalle mit Kunstrasenplatz obendrauf und Kunstrasenplatz alleine auf dem infrage kommenden Grundstück.

 
 
 

Noch nicht dabei?

Treffen Sie uns auch auf

Facebook

 

Neues von der Landkreis SPD

von: SPD Weichs | Kevin Kühnert, der Vorsitzende der Jugendorganisation der SPD, der Jusos, hat auf dem Parteitag eindeutig Stellung bezogen gegen die Aufnahme von Verhandlungen für eine Große ?

Adventszeit ist die Zeit des Erwartens - dies scheint zumindest politisch den Kern zu treffen. Zwischen Plätzchen und Glühwein, Kerzenschein und Geschenkeeinkauf bleibt aber immer ?

 

Counter

Besucher:839243
Heute:42
Online:2