Sozialdemokratische Partei Deutschlands - Ortsverein Dachau

Sitzung des Bau- und Planungsausschusses vom 12.06.2018

Ratsfraktion

Gewerbegebiet Seeber-Gelände: B-Plan soll beschlossen werden

Das wichtigste vorweg: Auf dem Seeber-Gelände besteht bereits Baurecht. Was die Stadt seit Jahren versucht, ist einfach die Steuerung der weiteren Nutzung mittels Bebauungsplan. Und wenn man dort schon - im Einklang mit dem gemeinsam mit der Bürgerschaft erarbeiteten Gewerbeflächenentwicklungskonzept - weiterhin Gewerbe will, dann muss das Gelände auch sinnvoll nutzbar für mögliche Investoren bzw. Betriebe sein. Gleichzeitig müssen wir die berechtigten Interessen der Anwohner, des Umwelt- und Naturschutzes, der Verkehrsplanung usw. berücksichtigen. Am Ende steht eine komplexe Abwägungsentscheidung, die der Stadtrat auch treffen will. Das einzige, was aus Sicht des Ausschusses noch geklärt werden soll, sind die Möglichkeiten einer Konzentration von Parkflächen durch "Stapelung" anstatt von zubetonierten Freiflächen. Die Stadt macht es sich hier bestimmt nicht leicht. Und wenn jemand jetzt immer noch der Meinung ist, dass die Stadt irgendwelche Abwägungsfehler gemacht hat, dann steht ihm freilich der Rechtsweg zum Bayerischen Verwaltungsgerichtshof offen. Alles andere jenseits einer gerichtlichen Auseinandersetzung wäre einfach nur Polemik - und darauf haben wir von der SPD echt keinen Bock mehr.

Gewerbegebiet Karlsfeld an der Schleißheimer Straße: Nicht besonders nett von den Nachbarn

Vielleicht einfach mal ganz neutral: Die Gemeinde Karlsfeld lehnt den neuen B-Plan der Stadt Dachau für das Seeber-Gelände ab, weil sie dadurch mehr Verkehrsbelastung am Knotenpunkt Bajuwarenstraße/Schleißheimer Straße fürchtet, aber auch maßgeblichen Einfluss auf den Karlsfelder Verkehr. Gutachterlich untermauert ist hier noch gar nichts. Gleichzeitig will Karlsfeld die Zustimmung der Stadt Dachau für ihr geplantes Gewerbegebiet 200 Meter weiter an der Schleißheimer Straße - welches massiven zusätzlichen Verkehr auslösen würde, der wahrscheinlich zu 90 % über das Dachauer Stadtgebiet abgewickelt werden müsste, und zwar u.a. am Knotenpunkt Bajuwarenstraße/Schleißheimer Straße. Offenbar sind sich Dachau und Karlsfeld nur einig, was Landschaftsschutzgebiete betrifft. Beim Thema Gewerbegebiete würden wir uns hingegen über etwas mehr Sensibilität der lieben Nachbarn freuen.

Baugebiet südl. Schleißheimer Straße: Fehler setzen sich fort

Nicht so einig war sich der Ausschuss mal wieder bei der Frage, welchen Umgriff der (bebaubare) Innenbereich weiter vorne auf Höhe der Schleißheimer Straße haben soll. CSU, Bürger f. Dachau, FW und ÜB beharren leider auf ihrer - aus unserer Sicht falschen - Annahme, dass auch der letzte Rest des beantragten Baugebiets noch mit Wohnungen zugepflastert werden kann. Das führt aber nach Ansicht von SPD, Bündnis für Dachau, Grünen und Wolfgang Moll zu einer nicht mehr verträglichen Verkehrsbelastung bei der Ausfahrt auf die Schleißheimer Straße, welche auch noch einen Fuß- und Radweg kreuzt. Am Ende wird hier die Stadt mit viel Geld für irgendeine halbwegs passable Erschließung sorgen müssen. Schade - ein Bebauungsplan hätte hier viel mehr Probleme lösen können, und er hätte die Folgekosten gerecht verteilt.

 
 
 

Kommentare

Neue Kommentare erscheinen nicht sofort. Sie werden von der Redaktion freigegeben. Die Emailadresse wird nicht veröffentlicht.

Die Trackback-URL ist die Adresse dieser Seite.

Kommentar eingeben


Speichern

Keine Kommentare vorhanden

 

Noch nicht dabei?

Treffen Sie uns auch auf

Facebook

 

Neues von der Landkreis SPD

von: BayernSPD | BayernSPD begrüßt Eckpunkte ? Erfolg der SPD ? Spurwechsel ermöglichen ?

von: BayernSPD | Kernthemen: Wohnen, Familie und Arbeit ? Spaß, Optimismus und jede Menge Power ?

 

Counter

Besucher:839243
Heute:21
Online:2